Entidad Nómada

„Verkörperung“ / Performance

Installation je nach Performance-Ort

Kostüm: Porzellan, Baumwolle, Seide, Kunststoff

Ciudad de México / Tijuana /Xochimilco

México

2019/20

Ich habe mich entschlossen, eine Entität zu kreieren für Menschen, die sich gegen Grenzen auf dieser Welt wehren. Sie ist nomadisch. Nomadisch-Sein ist ein Ur-Merkmal vieler Lebewesen dieses Planeten, inklusive uns Menschen. Seltsamerweise wollen viele das nicht akzeptieren. Es werden Mauern gebaut und Gesetze entworfen, die diese Mobilität verbieten. Nur wenige Körper haben die Freiheit sich auf der Welt so zu bewegen wie sie selbst es wollen. Es sind privilegierte Körper. Diese Freiheit wird von Faktoren wie Herkunftsland, Ausweis/Pass, Hautfarbe, Klasse, Geschlecht usw. definiert. Nicht jede*r darf sich frei bewegen und die, die es wagen sich zu bewegen ohne die dafür notwendigen Merkmale vorzuweisen, riskieren alles. Viele verlieren dabei sogar ihr Leben, nur weil sie versuchen, sich auf den Weg zu machen zu einem vermeintlich besseren, sichereren, richtigeren Leben an einem anderen Ort.

 

Was schützt diese Körper? An wen können sie sich wenden, wenn sie Hilfe brauchen? Wer trägt Verantwortung für all diese Leben? Als Künstlerin sehe ich die Notwendigkeit, diese Fragen zu stellen. Um dieses Thema zu behandeln habe ich die Entidad Nómada kreiert.

Die nomadische Entität gehört keiner Religion an, nimmt aber ihren Ursprung in der Notwendigkeit der Menschheit, an etwas zu glauben. Bei der Behandlung des Themas mündete die Suche nach einer Form in einen Kostümentwurf. Das Kostüm ist aus Porzellan, Baumwolle, Seide und Kunststoff gefertigt. Diese Materialien sind allesamt auf individuelle und komplexe Weise in die Geschichte der Menschheit verflochten. In ihnen verwoben sind unterschiedliche Zeitlichkeiten, unterschiedliche Werte, unterschiedliche Verantwortungen, unterschiedliche Verbrechen und unterschiedliche Qualitäten. 

Die  Entidad  Nómada  existiert nur durch Verkörperung, wenn das Kostüm durch einen menschlichen Körper animiert wird. Jeder Mensch kann sich in die Entidad Nómada verwandeln, in sie hineinschlüpfen und sich damit beschäftigen: Ängste zu haben, weil sie anders aussieht; beobachtet zu werden, weil sie nicht dazu gehört; aber auch Macht zu haben, weil sie sich getraut hat über alle diese Grenzen zu gehen.

Ich widme dieses Projekt allen Körpern, die verschwunden sind oder missbraucht wurden, weil sie es gewagt haben, sich weiter fortzubewegen mit der Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Ama(Entidad Nómada).jpg